Aktuelle Informationen

Am 08.02.2021 ist die neue Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) in Kraft getreten. Diese ordnet die zu impfende Bevölkerung folgenden 4 Gruppen zu:

  1. Personen mit höchster Priorität
  2. Personen mit hoher Priorität
  3. Personen mit erhöhter Priorität
  4. Restliche Bevölkerung

Quelle: CoronaImpfV, Stand: 08.02.2021

Höhere Priorisierung für Krebspatienten

Menschen mit Krebserkrankungen werden – gemäß CoronaImpfV § 3 Absatz 2 bzw. § 4 Absatz 2 – altersunabhängig der Gruppe mit hoher Priorität zugeordnet, wenn:

  • die Patient_innen in aktiver Behandlung sind ODER
  • die Erkrankung nicht in Remission ist oder die Remissionsdauer weniger als 5 Jahre beträgt.

Menschen mit Krebserkrankungen werden -altersunabhängig – in der neuen Impfverordnung der Gruppe mit erhöhter Priorität zugeordnet, wenn

  • die Erkrankung in Remission ist, wenn die Remissionsdauer mehr als 5 Jahre beträgt.

Quelle: CoronaImpfV, Stand: 08.02.2021

Höhere Priorisierung von Kontaktpersonen
Krebspatient_innen können – gemäß CoronaImpfV § 3 Absatz 3 bzw. § 4 Absatz 3 – bis zu zwei Kontaktpersonen benennen, die bevorzugt geimpft werden sollen. Dies ist besonders relevant, wenn bei den Betroffenen kein ausreichender Impfschutz bzw. eine mangelnde Verträglichkeit der Impfung zu erwarten ist.

Quelle: CoronaImpfV, Stand: 08.02.2021

Nachweis des Anspruchs: Attest

Voraussetzung für die Nachweis des Anspruchs ist die Vorlage eines ärztlichen Attests. Dieses sollte nach einer individuellen Beratung mit dem behandlungsführenden Arzt bzw. der behandlungsführenden Ärztin erstellt werden: Nicht immer ist während einer laufenden Krebsbehandlung eine Impfung indiziert.

Auf dem Attest müssen keine Details angegeben sein. Eine formlose Bescheinigung, dass eine Erkrankung im Sinne von § 3 Ziffer 2 (> hohe Priorität) beziehungsweise von § 4 Ziffer 2 (> erhöhte Priorität) der CoronaImpfV besteht, reicht aus. Quelle: Webseite der KBV
Sie können dafür den von uns vorbereiteten Vordruck verwenden.

Vergütung
Für die Ausstellung der Atteste kann eine pauschale Vergütung von 5€ abgerechnet werden. Die Abrechnung erfolgt über die jeweilige Kassenärztliche Vereinigung. Postalische Versendungen werden mit 0,90 € vergütet. Genauere Informationen, sowie Pflichten (Dokumentation etc.) entnehmen Sie bitte der CoronaImpfV, Stand: 08.02.2021

Gerne können Sie hier den Attest Vordruck für die Bestätigung der Priorisierung von Krebspatient*innen herunterladen, ausdrucken und zu Ihrem Arztbesuch mitnehmen.

Kontakt:
Deutsche Krebsgesellschaft e. V. | Kuno-Fischer-Str. 8 | 14057 Berlin
Tel. 030 – 322 932 953 | Fax 030 – 322 932 955 | www.krebsgesellschaft.de

 

Kontakt





FRAUKE Frauen und Krebs – Selbsthilfe im Dialog e. V.

Dorothea Dümmig
Lerchenstraße 10
75248 Ölbronn-Dürrn


E-Mail: info@frauke-ev.de
oder doro.duemmig@web.de

Telefon: 07043 / 7909
Fax: 07043 / 952290